Weiter zum Inhalt
Donau 101

Donau 101

Warme, buttrige, knusprige British Pies - der klassische Gourmet Pub Grub zum Verlieben.

Über Donau 101

Auch wenn du kein Brite oder Australier bist, wirst du dich in diese saftigen, flockigen, buttrigen Krusten der Donau 101 verlieben. 

Wie viele neue Food Geheimtipps, fing die Geschichte der Donau 101 Pies während der Pandemie an. Zu Beginn zauberte Chef Mischa Smeljanski die limitierten Lockdown-Pies im verwandten St. Barts Pub Berlin. Doch mit der stetig wachsenden Nachfrage entstand die Chance, die Pies in seinem eigenen Laden - an der Donaustraße 101 - zu produzieren. Zusammen mit seiner Truppe von "Pie-oneers" und der eigens aus Großbritannien importierten Pie-Presse widmet er sich nun voll und ganz diesem herzhaft gefüllten Gebäck. 

Donau 101 produziert die Pies nach der sogenannten "Head To Toe" bzw. "Nose To Tail" Philosophie und versucht, stets alles vom Tier bzw. den Pflanzen zu verwenden. Die Knochen von den Maishähnchen werden zum Beispiel für ihre Chicken-Gravy verwendet, ebenso die Gemüseabschnitte für ihren eigenen Gemüsefond. Die Hühnerhaut behalten sie auch und machen daraus immer wieder die so genannte "Cracklings" (frittierte Hühnerhaut), die sie mit ihrem hausgemachten Ketchup servieren. 

Über die "Pies"

Es mag unscheinbar und einfach erscheinen, aber hinter diesem perfekt verpackten Muntermacher steckt eine viel reichere Geschichte, als man denkt.

Die frühen "Pies" waren überwiegend Fleischpasteten. Im 12. Jahrhundert wurde der Bedarf an nahrhafter, haltbarer und auf See transportierbarer Nahrung zunächst durch die Mitnahme von Vieh und Metzger gelöst. Unnötig zu sagen, dass es auf den Schiffen ziemlich eng wurde, also wurde nach einer Lösung gesucht. Erfunden wurde daraus die erste Kruste - die erste mittelalterliche essbare Tupperware. 

Die Pies von Donau 101 werden von einer importierten britischen Kuchenmaschine geformt und mit klassischen Kombinationen gefüllt wie Steak & Ale, Ochsenbacke & Wurzelgemüse, Huhn & Estragon, Käse & Zwiebeln und viele mehr. So wie damals sind die Pies von Donau 101 nun auch für die landesweite Reise zu dir nach Hause bereit.

Aktuelle Menüs

Donau 101: Aktuelle Menüs

Unsere Menüs ändern sich regelmäßig. Erfahre als Erstes, wenn neue Menüs und Restaurants verfügbar sind.

Warme, buttrige, knusprige British Pies - der klassische Gourmet Pub Grub zum Verlieben.

Über Donau 101

Auch wenn du kein Brite oder Australier bist, wirst du dich in diese saftigen, flockigen, buttrigen Krusten der Donau 101 verlieben. 

Wie viele neue Food Geheimtipps, fing die Geschichte der Donau 101 Pies während der Pandemie an. Zu Beginn zauberte Chef Mischa Smeljanski die limitierten Lockdown-Pies im verwandten St. Barts Pub Berlin. Doch mit der stetig wachsenden Nachfrage entstand die Chance, die Pies in seinem eigenen Laden - an der Donaustraße 101 - zu produzieren. Zusammen mit seiner Truppe von "Pie-oneers" und der eigens aus Großbritannien importierten Pie-Presse widmet er sich nun voll und ganz diesem herzhaft gefüllten Gebäck. 

Donau 101 produziert die Pies nach der sogenannten "Head To Toe" bzw. "Nose To Tail" Philosophie und versucht, stets alles vom Tier bzw. den Pflanzen zu verwenden. Die Knochen von den Maishähnchen werden zum Beispiel für ihre Chicken-Gravy verwendet, ebenso die Gemüseabschnitte für ihren eigenen Gemüsefond. Die Hühnerhaut behalten sie auch und machen daraus immer wieder die so genannte "Cracklings" (frittierte Hühnerhaut), die sie mit ihrem hausgemachten Ketchup servieren. 

Über die "Pies"

Es mag unscheinbar und einfach erscheinen, aber hinter diesem perfekt verpackten Muntermacher steckt eine viel reichere Geschichte, als man denkt.

Die frühen "Pies" waren überwiegend Fleischpasteten. Im 12. Jahrhundert wurde der Bedarf an nahrhafter, haltbarer und auf See transportierbarer Nahrung zunächst durch die Mitnahme von Vieh und Metzger gelöst. Unnötig zu sagen, dass es auf den Schiffen ziemlich eng wurde, also wurde nach einer Lösung gesucht. Erfunden wurde daraus die erste Kruste - die erste mittelalterliche essbare Tupperware. 

Die Pies von Donau 101 werden von einer importierten britischen Kuchenmaschine geformt und mit klassischen Kombinationen gefüllt wie Steak & Ale, Ochsenbacke & Wurzelgemüse, Huhn & Estragon, Käse & Zwiebeln und viele mehr. So wie damals sind die Pies von Donau 101 nun auch für die landesweite Reise zu dir nach Hause bereit.

Donau 101: Aktuelle Menüs